Montag, 17. Juni 2013

Workshop Embossing Folder


Hallo ihr lieben Kreativen,

heute zeige ich euch mal, was man mit Embossingschablonen und ein wenig Farbe so machen kann.


Ich arbeite mit der Grand Calibur von Spellbinders. Auf die Schneideplatte lege ich das Papier ...


auf das Papier kommt die Schneideschablone mit der Schneidenase nach unten ...


darauf dann die Basisplatte.


Jetzt alles durch die Maschine kurbeln. Keine Angst, wenn es knackt, wird nur das Papier durchgeschnitten.


Hier meine ausgestanzten Herzen. Ein Tipp: Man sollte die Schneideplatte regelmäßig drehen und auf keinen Fall immer auf einer Seite schneiden, sonst verbiegt sich die Platte!


Auf die Basisplatte lege ich einen Embossingfolder. In den Folder kommt das 1. Herz.


Auf den Folder kommt die Gummimatte ...


darauf die pinkfarbene Adapterplatte (Bitte nicht wundern, dass auf meiner Platte Schneidespuren sind. Ich benutze sie zum Stanzen von Sizzlits.)


Dann wieder durch die Maschine kurbeln.


So sieht das geprägte Herz aus. Könnte man auch so schon auf eine Karte aufbringen.


Ich färbe das Herz mit Blending Tool und Distress Ink ein. Ich benutze gerne eine hellere und eine dunklere Farbe, das könnt ihr ganz nach eurem Geschmack machen.


Ich tupfe mit dem Blending Tool zunächst leicht in die hellere Farbe (hier tattered rose) und dann wische ich vorsichtig über das Herz.


Das Herz ist nun leicht eingefärbt.


Anschließend habe ich das ganze mit der dunkleren Farbe (hier worn lipstick) wiederholt. Diesmal arbeite ich mit noch weniger Druck, um nur die Erhebungen einzufärben. Damit ist das erste Herz fertig.


Nun betupfe ich den Embossingfolder mit dem helleren Stempelkissen (Achtung: Nur mit wasserlöslichen Stempelkissen machen!).


Ich lege das zweite Herz vorsichtig in den Folder, lege den Folder wieder zwischen die entsprechenden Platten und kurble durch die Maschine.


Das Ergebnis ist eher fleckig (ich würde mal sagen distressed).


Danach bin ich mit dem Blending Tool und der dunkleren Farbe noch mal über die Erhebungen gegangen. Damit ist das 2. Herz fertig. Nicht vergessen den Folder mit Wasser oder einem feuchten Tuch zu säubern.


Nun rolle ich eine Gummirolle über das hellere Stempelkissen (Achtung: Auch hier wieder nur wasserlösliche Stempelkissen Verwenden!) bis die Rolle komplett eingefärbt ist.


Dann rolle ich von unten nach oben mehrmals gleich maßig über den Embossingfolder. Wenn noch nicht genug Farbe aufgetragen ist, muss man die Rolle erneut einfärben und den Vorgang wiederholen. Danach lege ich das 3. Herz in den Folder, der Folder kommt zwischen die entsprechenden Platten und alles wird durch die Maschine gekurbelt.


Hier habe ich die Rolle auf Kopierpapier abgerollt, daraus könnte man auch ein Hintergrundpapier gestalten.

Hier ist das Ergebnis. Die Farbe ist gleichmäßiger aufgetragen, die Flecken sind größer.


Anschließend habe ich wieder mit der dunkleren Farbe und dem Blending Tool drüber gewischt und unser 3. Herz ist fertig. Nicht vergessen den Embossingfolder und die Rolle mit Wasser oder einem feuchten Tuch zu reinigen.


So hier noch mal die 3 Herzen im Vergleich. Ich könnt also die verschiedenen Techniken verwenden, je nachdem welches Ergebnis ihr erzielen möchtet. 


Noch eine Technik: Erst einfärben, dann anschleifen. Für diese Technik könnt ihr auch Papier verwenden, dass im Kern eine andere Farbe hat als außen.





Mit einem Schleifschwamm oder feinem Sandpapier leicht anschleifen.






Diese Stanzschablone von Cuttlebug ist etwas dicker als die normalen dünnen Stanzschablonen. Normalerweise würde man die noch durch die Grand Calibur von Spellbinders bekommen. Ich zeig euch, wie es trotzdem geht (das gleiche gilt für Sizzlits von Sizzix).


Ich verwende als Schneideplatte die pinkfarbene Adapterplatte, die eigentlich für Embossingfolder gedacht ist. Darauf das Papier und darauf die Stanzschablone mit dem Schaumstoff nach unten. Die Schablone am besten rechts oder links an den Rand der Platte legen, da ist der Druck beim Durchkurbeln am höchsten.


Gummimatte drauf.


Basisplatte drauf.



Das ausgestanzte Teil genau in den Folder einlegen und durch die Maschine kurbeln.






Jeansstoff im Embossingfolder prägen


noch mit Distress Ink und Blending Tool drüber wischen



Embossingfolder mit rotem Distress Ink einfärben und hellen Jeansstoff auflegen.




evtl. noch Sterne aus Papier oder dunklen Jeansstoff ausschneiden/ausstanzen

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen.

Viele liebe Grüße

Jenny



































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen