Dienstag, 18. Juni 2013

einfache Hintergrundtechniken



Ich habe gestern starken schwarzen Tee und Kaffee gekocht. Wenn ihr mit dem Heißluftföhn trocknet, bitte eine hitzebeständige Unterlage benutzen.


Rückseite mit Wasser bestreichen.



Vorn mit Kaffee bestreichen.





Mit dem Heißluftföhn trocknen, wenn sich das Papier wellt, einfach umdrehen und von der anderen Seite noch mal kurz erhitzen.



Das Ergebnis mit Kaffee.



Jetzt kommt schwarzer Tee.



Die Flecken entstehen um Teeblätter herum.



Und jetzt noch Milch.



Stark und lange mit dem Heißluftföhn erhitzen bis die Milch karamellisiert (das dauert etwas länger). Nein, das schimmelt nicht. Ich hab die Technik schon mal vor fast einem Jahr ausprobiert und an dem Papier von damals hat sich nix verändert.





Rasierschaumtechnik



Rasierschaum auf eine Bastelunterlage sprühen.



Mit einem Messer verteilen.



Der Rasierschaum sollte etwas größer sein als das Papier.



Ich benutze hier Seidenmalfarbe. Es geht aber auch Acrylfarbe (evtl. mit Wasser verdünnen, damit sie nicht zu dickflüssig ist) oder Nachfüller für Stempelkissen (z. B. von Distress Ink).



Einige Tropfen Farbe auf dem Schaum verteilen. Achtung nicht zu viel Farbe nehmen, sonst wird der Effekt nicht so schön. Hier gilt weniger ist mehr!



Nun ein Holzstäbchen nehmen ...



und Muster reinmalen. Ich mache hier kreisende Bewegungen.





Man braucht hier saugendes Papier. Ich nehme hier Fotokarton.



Papier auf den Schaum legen und leicht andrücken.



Papier abnehmen und beiseite legen.



Mit einem Küchentuch den Schaum vorsichtig abziehen.



Und das Ergebnis: tolle Farben und ein herrlicher Duft (ich liebe Rasierschaumduft). Nun müsst ihr nur noch das Gematsche wegräumen oder den Schaum benutzen um weitere Papiere einzufärben. Das Papier noch trocknen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen