Montag, 31. März 2014

Ohrringe mit Schrumpffolie


Hallo ihr lieben Kreativen,

letztes Jahr habe ich ein paar Ohrringe mir Schrumpffolie gemacht und ich habe ganz vergessen sie euch zu zeigen, weil sie natürlich erst beim Beschenkten ankommen sollten. 



Nachfolgend eine Anleitung:

Man braucht: Schrumpffolie, Schleifblock (alternativ ganz feines Sandpapier, feine Nagelfeile), Stazon Stempelkissen, Stempel, Wasserfarben zum Kolorieren (ich habe hier Distress Ink Stempelkissen und Pen nibs benutzt), Schere, Locher, Schmuckzubehör (Ohrhacken, Perlen, Ösenstifte, Gliederkette, Ösen, Zangen)


Zuerst die Schrumpffolie anschleifen. Wenn ihr schon angeraute Schrumpffolie habt, braucht ihr nicht noch mal anschleifen.


Den Stempel mit Stazon betupfen und die Farbe etwas trocknen lassen (leicht hin und her schwenken). Wenn die Farbe zu feucht ist, verwischt der Abdruck oft. 


Abstempeln.


Kolorieren. Am besten mit hellen Farben, da die Farbe durch das Schrumpfen intensiviert wird.



Ausschneiden und Lochen: Ich habe mich hier mit einer einfachen Lochzange aus dem Nähbereich abgemüht (es ging sehr schwer). Jetzt habe ich mir eine Crop-A-Dile II gekauft, die viel leichter Löcher ausstanzt.


Nun folgt das Schrumpfen. Man kann es mit dem Heißluftföhn machen, diese Methode würde ich aber nicht empfehlen (hitzebeständige Unterlage nötig). Ich benutze am liebsten den Backofen (meine Folie braucht 150°C und ist nach ca. 1 - 2 min. geschrumpft). Wenn ihr die Schrumpfis ganz glatt haben wollt, dann legt eine Glasplatte oder einen Acrylblock darauf solange sie noch warm sind. Ihr könnt sie aber auch in eine andere Form biegen wenn sie noch heiß sind, am mit einem Werkzeug (z.B. Embossingpen) damit ihr euch die Finger nicht verbrennt.


Die Farbe ist nun viel intensiver.


Wer mag kann noch mit Utee oder Glossy Accents überziehen, damit es schön glänzt und geschützt ist.



Nur noch so mit dem Schmuckzubehör montieren, wie es euch gefällt und schon sind die Ohrringe fertig.



Ich hoffe, euch gefällt mein Schmuck.

Viele liebe Grüße

Jenny





Kommentare:

  1. das muss ich auch probieren, danke für den Tipp

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Inspiration was man so aus Stempelmotiven noch alles machen kann :)

    LG
    iris

    AntwortenLöschen