Dienstag, 18. Juni 2013

Blüten basteln

Ich liebe es Blumen zu basteln. Hier zeige ich euch ein paar verschiedene Arten. Vielleicht ist ja die ein oder andere dabei, die euch gefällt.


Hier benutze ich die Stanzer von Nellie Snellen (Rosenstanzer in 3 verschiedenen Größen) und Fotokarton.



Je 2 Blüten einer Größe ausstanzen.



Mit dem Blending Tool und der helleren Farbe (hier tumbled glas) über die Blüten wischen. Wenn man die Blütenblätter später 3-dimensional nach oben formen möchte, sollte beide Seiten der Blüten einfärben.



Dann mit der dunkleren Farbe und dem Blending Tool die Ränder einfärben.



Alle Blüten in den Prägegeräten prägen.


Nur noch zusammen kleben. Ich benutze 3D-Klebepads, wobei man bei den kleinsten die Minipads braucht oder sich ein normales 3D-Klebepad in 4 gleiche Teile schneiden muss. Man kann aber auch Flüssigkleber oder Silikonkleber benutzen. Natürlich kann man die Blüten auch so einzeln benutzen. Wer mag klebt noch einen Glitzerstein in die Mitte.






Man kann die Blütenblätter auch nach oben formen für mehr Tiefe.






Das sind die gleichen Blüten wie vorher. Nun knicke ich jedes Blütenblatt in der Mitte.









Bei dieser Blüte habe ich das Prägen im Prägegerät weggelassen. Ich fasse den Rand mit der Pinzette und rolle ihn nach hinten.







Blütenblätter nach oben formen.



Und aufeinander kleben.





Hier benutze ich die 3 kleinsten Stanzschablonen von Spellbinders Blossom Three. Je einmal aus Fotokarton ausstanzen.



Mit der helleren Farbe und dem Blending Tool in kreisenden Bewegungen von beiden Seiten einfärben.



Den Rand mit der dunkleren Farbe einfärben.







So zur Mitte hin einschneiden, damit Blütenblätter entstehen.



Jedes 2. Blütenblatt nach oben biegen.



So zusammen formen.




Ich möchte bei dieser Blüte naturalistischer gestalten. Mit der Pinzette fasse ich den Rand und rolle ihn nach hinten.



Jedes 2. Blütenblatt nach oben biegen und so zusammen formen.


Die 3 Blüten zusammen kleben.



Ich benutze für die nächste Blüte die Stanzschablonen von Xcut Petal Posy.


Jede Größe einmal ausstanzen.


Mit der helleren Farbe einfärben.


Die Ränder mit der dunkleren Farbe einfärben.


Für die Mitte einen kleinen Kreis ausstanzen oder einen Glitzerstein aufkleben.


Oder so zusammen kleben.


Man kann auch hier die Blütenblätter nach oben formen.



Ich benutze als Stanzschablonen einen Kreis und ein Herz.


Einen Kreis und ganz viele Herzen ausstanzen.


Mit dem helleren Rot beide Seiten eingefärbt.


Mit dem dunkleren Rot die Ränder einfärben.


1. Schicht der Blütenblätter auf den Kreis kleben.


2. Schicht versetzt aufkleben.


3. Schicht wieder versetzt aufkleben. Für die Mitte einen kleiner Kreis ausstanzen und einfärben.



Man kann die Blütenblätter auch noch wie folgt formen.




Am Einfachsten geht das Aufkleben mit Silikonkleber, es geht aber auch Flüssigkleber.


Die einzelnen Blütenblätter versetzt aufkleben.


Für die Mitte mehrere Herzen mit einer Pinzette zusammen rollen.





Aus Servietten Blumen oder Kreise ausstanzen/ausschneiden.


Ich hab hier 2 Farben und je 3 Servietten. Je mehr Lagen ihr verwendet, desto mehr Volumen bekommt die Blüte.


Alles übereinander legen.


In der Mitte nebeneinander 2 Löcher machen.


Die Blüten mit einem Draht oder Faden verbinden.


So jetzt kommt die Fleißarbeit. Von jeder Blüte die einzelnen Serviettenlagen auseinander machen.




Nun jede einzelne Lage so nach oben zusammendrücken.



WOW. Das ist meine neue Lieblingsblume.


Für die nächste Blüte eine Serviette in Berg- und Talfalz falten.



In der Mitte einen Draht oder einen Faden drum wickeln.


Die Ecken rund abschneiden.


Nun wieder die einzelnen Serviettenlagen voneinander trennen.


Die einzelnen Lagen so zurechtzupfen, dass ein Blütenball entsteht.


Nun versuche ich mal Spiralblüten.


Eine einfache Bordüre ausgestanzt.


Mit einer Pinzette ein Ende fassen und zusammenrollen.



Leim unten drauf.


Auf einen kleinen Kreis kleben.



Blütenblätter leicht auseinander biegen.


Die Bordüre wurde mit einer Spellbindersanzschablone ausgestanzt. Wieder mit der Pinzette zusammenrollen.


Und noch eine andere Bordüre (Crafters Companion).



Das ist eine Serviette. Einfach an einer Seite eingeschnitten.


Mit Pinzette zusammenrollen.



Leim drauf und auf einen kleinen Kreis kleben.


Einen Kreis ausschneiden/ausstanzen.


Spiralförmig nach innen einschneiden. Für diese Art der Blüte gibt es auch spezielle Stanzschablonen, wo gleich solche Spiralen ausgestanzt werden.


Mit einer Pinzette von innen her aufrollen.


Wieder auf einen kleinen Kreis kleben.


Als nächstes kommt eine Blüte, die ihr vielleicht aus der Werbung mit der wahrscheinlich längsten Praline der Welt kennt. Diese Faltung sieht auch gut aus, wenn sie mit Geldscheinen gemacht wird 


Zur Mitte falten und wieder auseinander falten.






Die 3 gefalteten Papiere übereinander legen und mit einem Draht verbinden.


So auseinander falten.


Für die nächste Blüte 8 größere und 2 kleiner Kreise ausschneiden/ausstanzen.


Die großen Kreise in der Mitte falten.


Und so auf den kleinen Kreis kleben.


Noch den 2. kleinen Kreis in die Mitte kleben.



Den Quillingstreifen mit einer Pinzette oder einen Quillingstift fassen und einrollen.



In einer Schablone breitet es sich bis zu einem gewissen punkt wieder aus. Wenn man ein dichteres Ergebnis möchte, muss man mehrere Quillingstreifen aneinander kleben und dann aufrollen.


Unten doppelseitiges Klebeband festkleben.


Bis zum Klebeband in dünnen Streifen einschneiden.


Am Anfang des Klebebandes die Schutzschicht abziehen und das Mittelteil ankleben.


Immer weiter drum wickeln und dabei immer ein Stück Schutzschicht vom Klebeband abziehen.



Mit einem Falzbein, einem Pinselstiel oder ähnlichem über die Blütenblätter fahren und die so nach außen formen (das ist so ähnlich wie beim Kräuseln von Kräuselband mit einer Schere).




6 gleichlange Quillingstreifen.


In der Mitte falten.


An ein Ende auf der Außenseite Kleber drauf.


Zu einem Herz zusammen kleben.


Kleber aufbringen.


Und die Herzen so zusammen kleben.


Blüte mit 4 Blütenblättern. Könnte man in grün als Kleeblatt gestalten.




Wer mag, klebt noch eine Blütenmitte an.


Mehrere gleichlange Quillingstreifen.



Jeden Streifen so zusammen kleben.



Die einzelnen Streifen so zusammenkleben. Wenn man die Streifen nur in der Mitte zusammen kleben würde, würde eine runde Blüte entstehen.




1 Kommentar:

  1. Wow, das sind ja ganz tolle Anleitungen und Anregungen! Grundsätzlich hast du tolle Sachen auf deinem Blog. Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen